Gratis bloggen bei
myblog.de

Celestial
Schattengedanken

Monster

Du spürst die Monster in den Ecken lauern
Suchst den Notausgang
Du kannst nichts sehen in der Dunkelheit
Denn vor langer Zeit
Hat jemand dein Licht zerstört
Du bist gefangen in dir selbst


Willst die Monster nicht wecken
Darfst sie nicht erschrecken
Sie würden über dich herfallen
Dich beißen und zerkratzen mit ihren Krallen
Dir Wunden zufügen
Von denen keine jemals verschwindet
Hoffst, dass dich endlich jemand findet
Doch du irrst umher
Das Atmen fällt dir schwer
Gedanken bombardieren dich
Abwehren kannst du sie nicht


Denn…
Du spürst die Monster in den Ecken lauern
Suchst den Notausgang
Du kannst nichts sehen in der Dunkelheit
Denn vor langer Zeit
Hat jemand dein Licht zerstört
Du bist gefangen in dir selbst
25.5.10 23:31


Alles Zerstört

Zerschlagene Türen
Gebrochene Fenster
Alles zerstört
Erinnerungen an schöne Zeiten
Verbrannt
Nicht mehr zu retten
Alles was einmal war
Schwarz, verrußt
Niemand hat es gesehen
Das Monster der Zeit
Mit kleinen Schritten
Alles zerstört

Verängstigt & einsam
In der Ecke
Sitzend, sterbend
Ohne Hoffnung
Alles verloren
Geborgenheit nie gekannt
Vertraut hat es nicht
Schon als sie kamen
Ihm alles zu nehmen
Angst gespürt
Gezittert so seht &
Alles zerstört
9.6.09 14:52


Toleranz

... Toleranz ist der Verdacht, der andere könnte Recht haben ...
8.4.09 14:04


Nicht alle sind glücklich,
Die glücklich scheinen
Manche lachen nur,
Um nicht zu weinen
27.3.09 16:23


Ein Versuch

Etwas gesagt
niemals zu sagen
gewagt
vergessen
die Grenzen
zu vertraut
und doch verloren
ein fehler?
doch gefühle
nahmen die macht an sich
zu lange
gefühlt
schon öfter
gedacht
die gedanken
vergessen
schon zu lang
verloren
Ein mal
zu oft
das eine mal
gehofft
auf ...
keine ahnung was
verletzt
geweint
verloren


ein mal
sollte es doch nicht sein
für immer
7.3.09 23:55


GedankenChAoS ...

Gedanken
so viele
schwach
andere verletzt
schon wieder
nicht gedacht
Angst vor Gedanken
zu gefährlich
diese zu hören
selbst verletzt
schon wieder
gestern noch gelebt
kaputt gemacht
gebrochen unter ihnen
den Gedanken
vergessen
eingesperrt
die Regenbogentränen
heute verzweifelt
gekämpft
bis zum letzten Tropfen
des Elixiers
eigentlich sinnlos
des Anstandes wegen
mal wieder geschwiegen
keine Träne geweint
bloß unwichtiges
das Gerede der anderen
Blut vergossen
Wunden geöffnet
gelebt für einen Moment
und
morgen schon gestorben
...
...
2.3.09 20:41


 [eine Seite weiter]