Gratis bloggen bei
myblog.de

Celestial
Jetzt.

Hallo Welt.
Glöckchen lebt noch. Gerade so. Sie ist sich nicht sicher, ob sie es will, aber sie tut es. In einer fremden Stadt. Weit weg von zu Hause. Von allem Vertrautem. Von allem Bösen. Von allen Erinnerungen. Es ist komisch. Zukunft suchen tut sie. Stark sein muss sie. Verstecken spielen. Nicht enttäuschen. Mit der Angst leben, verraten zu werden. Seit einem halben Jahr nicht ger*tzt. Immer wieder gewollt. Es aus Angst dann doch nicht getan. Er wird sie sonst verraten. Ihr Geheimnis an die Menschen weiter geben. Alles zerstören. Alles. Er weiß das. Er sieht nur das Ziel. Die Mittel sind ihm egal. Glöckchen hat Angst. Und Druck. Sie ist nicht sie selbst. Sie hasst sich dafür. Jetzt helfen nur versteckte Dinge. Aber nicht so sehr. Sie weiß nicht, wie lange sie das noch aushalten kann. Will am liebsten den ganzen Arm aufr*tz*n. Die ganze Haut herunter schälen und das Bl*t sehen. Es schmecken und es riechen und es fließen sehen. Sie zittert. B**ßt auf den Lippen. Traut sich nicht, es fester zu tun. Will es tun. Hat Wut. Nicht mal mehr Kl*ng*n sind da! Nur noch Salbe. Hilft alles nichts. Die ganze Sammlung weg. Die ganzen Verstecke aufgeräumt. Alles im See versunken. Will hinunter tauchen und nicht mehr hoch kommen. Alles zerstören. Jedem weh tun. Nein. Das will sie nie. Sie schämt sich für den Gedanken.

27.6.13 23:33