Gratis bloggen bei
myblog.de

Celestial
Alles auf Anfang... ?

Glöckchen war heute bei Frau J.
Ja, genau die, bei der sie sich ein halbes Jahr lang wohl gefühlt hat und danach (nach der Klinik) alles kaputt war.
Mit der sie so viel wertvolle Dinge gefunden hat, in sich selbst und überall.
Mit der sie so viel Schlimmes besprochen hat.
Und der sie so sehr vertraut hat...

Ja und heute 1 1/2 Jahre, nachdem sie das letzte Mal da war ... war alles grausam. Es war kalt.
Glöckchen hatte die ganze Zeit das Gefühl, diese Situation des "Wieder wo sein, wo sie sich wohl gefühlt hat, aber alles kalt ist" schon mal erlebt zu haben. Wie ein Déjà Vu - nur schlimmer.

Nici hat für sie einen Termin gemacht. Weil Glöckchen sich immernoch nicht traut irgendwo anzurufen. Und dann war der Termin heute. Und Glöckchen musste sich vor lauter Angst und Schuldgefühlen davor weh tun und außerdem war ihre Klausur, die sie heute wieder bekommen hatte blöd. Blöd Blöd BLÖD ! Sie ist immer noch sauer desswegen. Aber muss sich im Moment nicht weh tun. Aber Frau J. hat sie nichts davon gesagt. Sie soll nicht denken, dass Glöckchen ein hoffnungsloser Fall ist. Das denkt sie eh schon, weil Glöckchen immernoch "krank" ist. (Oder schon wieder ? War es schon mal besser ?)

Jedenfalls war sie dann mit dem Zug von der Schule nach Löhne gefahren und wollte sich um die Zeit zu überbrücken ein bisschen in das kleine Waldstück setzen um ein bisschen klar im Kopf zu werden vor lauter Angst. Und wer läuft ihr da natürlich über den Weg ? Frau J. ... mit einem Hund, der Nahla heißt. Der gehört jetzt nämlich Frau J. Supi.. -.-
Glöckchen hat einfach nur ... irgendein Wort gesagt, aber sie weiß grad nicht mehr was. ... Mh.
Dann ist Frau J. schon rein gegangen und Glöckchen saß da auf dem einen Baumstamm, den sie sich ausgesucht hatte und war verwirrt. So sollte das doch nicht laufen. Nein.

Als sie zu Frau J. ins Zimmer ging war ihr ganz schlecht und als dann auch noch Sachen anders waren war es auch schlecht. Sie hat ein Mobile angestarrt fast die ganze Zeit und beim reden sich gefragt, ob die Watte, die da dran wahr demnächst wohl runter fällt und ob das überhaupt wer merken würde. Sie haben meist über die Zukunft von Glöckchen in Bezug auf Arbeiten und Ausbildung gesprochen. Aber das war Glöckchen gar nicht wichtig. Überhaupt nicht. Sie wollte so reden, wie früher. Mit Wärme. Und dann musste Glöckchen weinen. Zum zweiten Mal an dem Tag (das erste Mal in der Schule), obwohl sie das hasst in der Öffendlichkeit zu weinen. Aber genau weiß sie gar nicht mehr, warum sie weinen musste. Es war jedenfalls schlimm. Alles war schlimm.
Dann ist sie gegangen und sie war froh, dass die Zeit vorbei war.

Als sie raus ging, war zum Glück Nici da. Das war gut. Glöckchen war einfach in ihren Armen und hat geweint und das war gut. Und Frau J. hat die Tür zu gemacht. Einfach so. Und Glöckchen und Nici sind gegangen. Einfach so. Und jetzt weiß Glöckchen nicht, ob sie noch mal zu Frau J. gehen soll. Einfach so.

Sobald sie weg waren da, in Nicis Auto, war es okay. Sie sind dann zu Glöckchen gefahren, haben Shishasachen und Decke mitgenommen, sind zu Nici gefahren, haben Tabak geholt und sind zu Mäcces gefahren und haben Essen geholt und sind in den Siel gefahren und haben in der Sonne gesessen.
Und Glöckchen war heute ganz mutig und hat sich selbst etwas zu essen bestellt und hat nach ganz langem Überlegen (und ganz großem Schmacht) einfach fremde Leute gefragt, ob sie ihr ein Feuerzeug ausleihen.
Und dann haben sie geshishat und dann hat Nici Glöckchen zur Arbeit gefahren.

Und dann war alles wieder normal. Einfach so.
23.3.11 23:35